Die 1. Lieferung der Firma Maier ging am 8. August 1960 an die Gemeinde Gröbming. Heute verarbeiten wir täglich mehrere hundert Kubikmeter Gestein innerhalb des Werkes zu Schotter, Sand oder zu Rohstoff für örtliche Beton- und Asphalthersteller sowie Baubetriebe.

 

Die Anwendungsmöglichkeiten des Gesteins sind breit gestreut:
Straßenbau – Befestigung – Füllmittel oder Baustoff.

Zeitzeugen für die Anwendungsmöglichkeiten sind z.B. der Schlot von Trieben, die Sölker Staumauer oder Selzthal-Tunnel.

Großer Wert wird auf die fachgerechte Rekultivierung der Abbauflächen gelegt. So wurden in den letzten Jahren über 5 ha wieder in den Ur-Zustand oder zumindest in eine Vorstufe davon gebracht.